Glaube an das

was sich richtig anfühlt.

Motivation


Bereits vor einem Jahrzehnt, als die Vision und Roadmap der Nationalen Plattform Elektromobilität veröffentlicht wurden, stand ich im wahrsten Sinne unter Strom. Die neue Idee der automobilen Antriebe wie Elektro, Hybrid oder Wasserstoff in Kombination mit erneuerbaren Energien wie Photovoltaik, Wind- und Wasserkraft hatte mich sofort elektrisiert.

Das Autos als Teil eines Smart Grids und Smart Homes zu mobilen Speichern würden, war zu der Zeit eine Vision.

Heute sind wir auch durch das Schaufenster Elektromobilität so weit, dass Fördergelder für Car-Sharing, Forschung und Entwicklung in Batterietechnik, Aus- und Weiterbildung für Hochvolttechnik oder IKT-Lösungen wie Mobilitätskarten erste Erfolge zeigen, erste Kommunen ihre Fahrzeugflotte elektrifizieren und mit ihren Luftreinhalteplänen Fahrverbote vermeiden wollen, die das Bundesverfassungsgericht erlaubt.

Das Sofortprogramm „Saubere Luft“ der Bundesregierung ermöglicht den Kommunen bei der Verbesserung der Luftqualität auf Steuergelder zuzugreifen. Selbst wenn dort noch Potenzial besteht, bei dem Ausbau der flächendeckenden Ladestruktur, die im Moment nur Tesla aufweisen kann, liegt die Anzahl der Ladestationen bereits über den Zielen der EU.

Auch bei den Zulassungszahlen der Elektro- und Hybridfahrzeuge sind wir auf einem guten Weg.              

Die Hersteller haben nach dem Dieselskandal und den Abgasmanipulationen auch erkannt, dass sie Elektrofahrzeuge anbieten müssen, um überleben zu können. Für 2020 sind  sehr viele Modelle angekündigt, die die Reichweitenangst überwunden haben und praxistaugliche Reichweiten anbieten. Es bleibt also im wahrsten Sinne spannend…